Freitag, 22. Juli 2011

Pfirsich-Curry-Dipp mit frischer Minze


Soo lecker. Wer will da noch die Pampe für 69 Cent aus der Flasche?

Curry und Pfirsich scheinen wie füreinander gemacht zu sein und auch die Minze fügt sich herrlich dazu. Durch den Zitronensaft kommt eine Spur Spritze hinzu, man darf auf keinen Fall auf ihn verzichten. Das Trio Creme fraiche, Joghurt und Mayo - von letzterem auch wirklich nur ein Klecks - ist die perfekte Saucenbasis für die Currypfirsiche.

Garten-Koch-Event Juli 2011: Pfirsich  [31.07.2011]

Dieser Dipp passt zu allem: Grillfleisch, Fischstäbchen, Ofenkartoffeln, Salat, Brot oder Pommes. Vor allem schmeckt er köstlich zu geschmorten Ingwermöhren, diese Mischung ist mein absoluter Favorit.


Ich finde, ein toller Beitrag zum aktuell laufenden Gartenkoch-Event Pfirsich.


Zutaten
  • 1 frischer, großer, süßer Pfirsich
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Currypulver
  • 3 EL Weißwein
  • 100 ml Creme fraiche
  • 2 EL Joghurt
  • 1 EL Mayonnaise
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Currypulver
  • 3 EL gehackte, frische Minze

Zubereitung
  1. Pfirsich entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Butter in einer Pfanne erhitzen und Pfirsich-, Zwiebel- und Knoblauchstücke anbraten. Mit Zucker bestreuen und bei hoher Hitze karamellisieren lassen. Currypulver dazu geben und scharf anbraten.
  3. Mit Weißwein ablöschen und Hitze reduzieren. Köcheln lassen, bis der Weißwein einreduziert ist und das Curry herrlich duftet.
  4. In einer Schüssel Creme fraiche, Joghurt, Mayo verrühren und das Pfirsichragout unterrühren. Mit Zitronensaft und Curry abschmecken. Zum Schlüss die gehackte Minze unterrühren.
  5. Vor dem Servieren mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Kommentare:

  1. Pfirsich und Curry - wow! Interessant. Der Dip sieht klasse aus.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Kombination kann ich mir gut vorstellen. Mich würden für einen Dip allerdings die Pfirsichstücke etwas stören. Könnte man die auch pürieren?

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sus, da die Pfirsichstücke durch das starke Anbraten eigentlich ziemlich einkochen, fallen die Stücke am Ende gar nicht mehr so auf, Natürlich kannst du die Stücke vorher auch pürrieren, das Ergebnis würde mich selbst interessieren. Viel Erfolg

    AntwortenLöschen