Sonntag, 22. Mai 2011

Nussiges Rhabarber-Risotto in rotweinrot mit Rucolagesteck


Phantastisch! Das erste Mal, dass ich Rhabarber herzhaftig verköstigt habe. Und das hat mit mir sehr gut gefallen. Ich finde, vor allem der Zimt machts!

Das Gericht besteht aus einem Rhabarber-Ragout, kein bisschen sauer, dafür überaus schmackhaft und toll in der Farbe! Daran lehnt sich das Risotto an, das auf Grund des Rotweins eine ähnliche Farbe besitzt. Der saftig grüne Rucola bringt den Frühlings mit hinein, bei mir wars Rucola aus eigenem Anbau, der sogar blüht! In Gedanken an essbare Blumen, dachte ich an eine kulinarische Bereicherung der Rucolablume, genüsslich biss ich in die Knospe und dann nach einem Ah und Oh festzustellen, dass Rucolablumen nicht so toll schmecken. :)

Naja, immerhin siehts toll aus, so finde ich...


Zutaten

Für das Risotto
  • 500 ml Brühe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 125 g Risottoreis
  • 4 EL gehackte Nüsse
  • 75 ml Rotwein
  • 50 g Parmesan + Parmesan für die Spähnen
  • 1 EL Butter
  • eine handvoll Rucola

Für den Rhabarber
  • 1 Rhbarberstange
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 4 TL Zucker
  • 3 EL Balsamicoessig
  • 1 Prise Zimt
  • 40 ml Apfelsaft
  • 50 ml Rotwein
  • frischer Thymian

Zubereitung
  1. Für das Risotto Brühe aufkochen. Schalotte und Knoblauch abziehen und fein würfeln. Öl und Butter in einem Topf aufschäumen lassen. Zwiebel zugeben und hellgelb dünsten. Den trockenen Reis zugeben und unter ständigem Rühren 2-3 Minuten dünsten. Nüsse unterrühren.
  2. Rotwein zugeben und unter Rühren einkochen lassen. Eine Kelle heiße Brühe zugeben und so lange rühren, bis sie aufgesogen ist. Restliche Brühe kellenweise immer dann zugeben, wenn die Flüssigkeit im Risotto aufgesogen ist. Dabei umrühren.
  3. Parmesan hobeln und mit der Butter vorsichtig unter das Risotto rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Rhabarber waschen und Fäden abziehen. In keine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und ich Streifen schneiden. Knoblauch abziehen und fein würfeln.
  5. Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen. Frühlingszwieben und Knoblauch darin anbraten. Rhabarber dazu geben und 5 Minuten mitbraten. Den Zucker über den Rhabarber verteilen und bei hohe Hitze karamellisieren lassen.
  6. Essig hinzugeben und einkochen lassen. Apfelsaft, Zimt und Rotwein hinzugeben und bei mittlerer Hitze solange kochen, bis die Flüssigkeit eingekocht ist. Eventuell mit Zucker abschmecken. Frischen Thymian dazugeben.
  7. Risotto auf einem Teller anrichten. Gewaschenen Rucola darauf legen. In die Mitte das Rhabarberragout geben und mit Parmesanspähnen dekorieren.

Kommentare:

  1. Das klingt sehr interessant , muss man mal ausprobieren .

    Lg & einen schönen Sonntag
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kerstin, ich kann dir den herzhaften Rhabarber wirklich nur empfehlen! Dir auch einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
  3. Bin total begeistert. Es schmeckt super lecker. Die fruchtige Note gibt dem Ganzen den richtigen Kick. Werde es meinen Gästen servieren.

    AntwortenLöschen