Sonntag, 15. Mai 2011

Das beste Eis der Welt: Tonkabohnen-Bananen-Honig-Buttermilch-Eis

Der entstehende kulinarische Rausch, den die Tonkabohne entfacht, ist ja schon bekannt. Und ich gebe zu: einmal probiert, möchte man immer wieder in das ungewöhnliche Aroma der Tonkabohne eintauchen.

Ja, so ein bisschen nach Mandel und Vanille, aber doch ganz eigen!

Das erste Mal probierte ich Tonkabohne ganz gegen den im Web verbreiteten Rezepten warm! Mit in Joghurt marinierten Hähnchen und gebrateten Mini-Bananen. Das schmeckte toll!

Der Idee von Banane und Tonkabohne wollte ich treu bleiben. Doch dies mal eine Süßspeise ausprobieren. Eis! Ich muss zugeben, kalt und süß finde ich Tonkabohne noch viel, viel besser, als warm und deftig.


Das Eis, auf der Basis von Buttermilch, bereitete ich nach der Methode zu, wie schon mein Kakaobohnen-Eis, nämlich mit einer Ei-Zucker-Mischung über dem Wasserbad, die nach viel Geduld irgendwann eindickt. So bleibt das Eis auch ohne Zubereitung in der Eismaschine schön cremig, selbst, wenn es tagelange im Froster stand.

Dieses Eis ist sowas von köstlich, dass ich am liebsten die ganze Welt probieren lassen möchte!!!

Eine halbe Tonkabohne habe ich noch, mal sehen was mir noch schönes einfällt! :) Vielleicht hat jemand einen lohnenswerten Tipp für mich (vielleicht ohne Banane^^)?


Zutaten
  • 100 g Banane (geschält gewogen), klein geschnitten
  • 75 ml Wasser
  • 1 Eigelb
  • 50 g Zucker
  • 1 TL gem. Zimt
  • 1 EL heller Honig
  • 1 EL Kokosraspel
  • 75 ml Buttermilch
  • 50 ml Sahne
  • 30 g Zucker
  • 1/2 geriebene Tonkabohne

Zubereitung
  1. Die zerkleinerten Bananen, das Wasser, denk Zucker, den Zimt und den Honig in einem Topf zum Kochen bringen. Die Wärmezufuhr verringern und das Ganze unzugedeckt 5 Minuten lang köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen, dann mit einer Gabel zu Püree zerdrücken und die geriebene Tonkabohne und Kokosraspel unterrühren. Es können ruhig kleine Bananenstücke übrig bleiben.
  2. In einer hitzebeständigen Schüssel das Eigelb und den Zucker mit einem elektrischen Handmixer zu einer hellen, sämigen Masse verschlagen. Die Schüssel auf einem Topf mit köchelnden Wasser setzen und die Buttermilch und Sahne einrühren. Ab und an rühen, bis die Mischung so dickflüssig ist, dass sie am Rücken eines Holzlöffels haftet.
  3. Vollständig erkalten lassen und dann mit dem Bananenpüree mischen. Ineinen Gefrierbehälter umfüllen und im Gefrierschrank erkalten.

Kommentare:

  1. Welche Eigelbe? SInd hier im Rezept nicht aufgeführt! Kann man das korrigieren? Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis. Ich habe das Eigelb jetzt in die Zutatenliste eingefügt.

    AntwortenLöschen