Sonntag, 13. November 2011

Initiative Sonntagssüß: Warmer Karottenpudding mit Nüssen und Rosinen

Dieses Dessert ist einfach sensationell! Warmer Möhrenpudding und Nüssen und Rosinen enthält duftenden Zimt, aber vor allem der Kardamom macht ihn zum Burner! Eigentlich ist er weniger Pudding, wie die Deutschen sich das nun vorstellen, sondern eine süße Milch mit geraspelten Möhren drin. Trotzdem ist es wirklich ein "feines" Dessert, das ich bald für Gäste machen werde, weil es die Geschmäcker einfach umhauen wird.

Eis MUSS man einfach dazu servieren, am besten Walnusseis, aber Vanille schmeckt auch super. Für mich das perfekte Dessert für die Winterzeit und vielleicht sogar zu Weihnachten... ganz sicherlich für die Initiative Sonntagssüße, die echt eine tolle Idee ist!




Zutaten für 4-6 Personen
  • 4 EL Ghee oder Butter
  • 2,5 cm Zimtstange, halbiert
  • 30 g Mandelblättchen
  • 30 g Cashewkerne
  • 50 g Rosinen
  • 450 g geriebene Karotten
  • 600 ml Milch
  • 150 g Zucker
  • 1/2 TL frisch gem. Kardamomsamen
  • 1/2 TL frisch gem. Muskatnuss
  • 60 g Sahne
  • 2 EL Rosenwasser
  • Walnusseis oder Schlagsahne zum Servieren

Zubereitung
  1. Das Ghee oder die Butter in einem schweren Topf bei niedriger Hitze zerlassen und die Zimtstange darin 25-30 Sekunden anrösten. Mandeln und Cashewkerne zufügen und unter Rühren leicht anbräunen. Etwa 1 TL der Mischung beiseitestellen.
  2. Rosinen, Karotten, Milch und ZUcker zufügen, bei mittlerer Hitze aufkochen und die Milch 15-20 Minuten bei niedriger bis mittlerer Hitze verdunsten lassen. Dabei häufig rühren und sich an der Topfwand absetzende Milch abkratzen und mit der restlichen Masse mischen. Darauf achten, dass an der Wand abgesetzte Milch nicht anbräunt oder anbrennt, denn so bekommt das DEssert einen unangenehmen Beigeschmack.
  3. Kardamom, Muskat, Sahne und Rosenwasser unterrühren. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen, dann mit einer Kugel Eis oder einem Klacks Sahne servieren. Schließlich noch mit den beiseitegestellten Nüssen bestreuen.

Kommentare:

  1. oh, das hört sich lecker an! auch wenn ich mit der dosierung von muskat schon das eine oder andere mal ziemlich daneben gegriffen habe.... ;) .... aber einen versuch ist es definitv wert!!!! :D

    lieben gruß!

    AntwortenLöschen
  2. ja mit der dosierung von muskat muss man tatsächlich verdammt aufpassen. :) schönen (süßen) sonntag!

    AntwortenLöschen