Freitag, 14. Oktober 2011

Cinnamon Pull-Apart Brot

Das Zimt zieh-mich-auseinander-Brot habe ich auf der Seite dieser estnischen Food-Bloggerin "Nami-Nami" gesichtet, als ich ein Kürbis-Pie Rezept gesucht und dort gefunden hatte. Ich fand es sofort richtig toll!

Extra für Zorras Bread World Day habe ich nun das Cinnamon Pull-Apart-Bread nachgebacken und ich sage euch: VERGESST ZIMTSCHNECKEN! Dieses Zimtbrot ist das saftigste, leckerste, süßeste und zimtigste, was man je probiert hat.

Ich bin sowas von begeistert... Und die Zubereitung geht schnell. Der fertig gegangene Teig wird mit flüssiger Butter bestrichen, dann mit Zimt-und-Zucker bestreut, in Quadrate geschnitten, in einer Kastenform übereinander gestapelt und dann gebacken. Bei mir haben die Teigscheiben die Form gar nicht ausgefüllt, was aber nichts macht, weil beim Backen das Brot in die Länge geht.

Dann reißt man sich eine Scheibe ab. Der Teig ist weich, locker, flaumig, saftig. Oben hat das Brot durch den Zucker eine tolle Kruste. Mein neues absolutes Lieblingsbrot. Unbedingt nachbacken!!


Zutaten

Für den Teig
  • 400 g Mehl
  • 4 TL Zucker
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 125 ml warme Milch

Für die Füllung

  • 200 g Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskat
  • 50 g Butter

Zubereitung
  1. Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Kuhle formen. Hefe hinein bröckeln, mit Zucker und 2 EL lauwarmer Milch und etwas Mehl verrühren. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Restliche Milch mit Butter erwärmen. Etwas abkühlen lassen. Eier darunter mischen. Zusammen mit dem Salz und dem Vanilleetrakt zum Teig geben und 5 Minuten mit der Hand kneten. Zugedeckt 1 Stunde gehen lassen.
  2. Teig zu einem 30 x 50 cm großen Quadrat ausrollen. Butter schmelzen und auf den Teig damit bestreichen. Zucker, Zimt und Muskat mischen und den Teig damit bestreuen.
  3. Teig in 3 Bahnen schneiden und pro Reihe 6 Quadrate schneiden. Eine Kastenform etwas einfetten und hochkant stellen. Die Quadrate einstapeln, bis alle verbraucht sind. Zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.
  4. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und das Brot 30-40 Minuten backen.





Kommentare:

  1. Daran habe ich mich auch schon versucht, jedoch nach einem anderen Rezept und es ist nicht so ganz gelungen. Aber wenn du so schwärmst muss ich es wohl nochmals backen. Danke fürs Mitmachen am World Bread Day 2011.

    AntwortenLöschen
  2. mmmh, das find ich ja super, ich liiiiebe zimtschnecken, und die gleich in riiiesiger form als brot zu machen, genial!!!

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gott, das Zeug ist echt zum Niederknien!!! Ich hab's letztes Wochenende gebacken und musste direkt die Hälfte weiterverschenken, sonst hätte ich wohl alles an einem Tag selbst verdrückt!! Super zimtig, fluffig, kurz gesagt: ein Traum!! :D
    Mir ist aber aufgefallen, dass die Mengenangabe für die Butter im Teig fehlt. Hatte jetzt 50g genommen..war das zuviel/zu wenig??

    AntwortenLöschen