Sonntag, 20. Februar 2011

Rosquillas de Naranja - Mexikanische Orangenkringel

Die Eindrücke, die ich letztes Jahr im Oktober in Mexiko machen durfte, werden mir immer in Erinnerung bleiben. Dazu gehört sicherlich auch der kulinarische Alltag. Ich liebte es durch die farbenfrohen Gassen zu streifen, in Schaufenster und Geschäfte Blicke zu werfen und zu beobachten was die Menschen dort so zu verkaufen versuchten.

Immer wieder entdeckte ich kleine Süßigkeitenläden und Bäckereien. Ich weiß noch das Stück Erdbeerkäsekuchen, das ich mir mit einem Freund im herrlichen San Cristobal de las Casas teilte... himmlisch.

Und dann las ich etwas über eine neue Publikation, nämlich das Buch "my sweet mexico" und ich wusste gleich, dass ich das ganz unbedingt brauchte. Meine Familie schenkte es mir daraufhin zu Weihnachten und gestern habe ich das erste mal etwas draus backen können.

Leider gibt es nicht zu jedem Rezept Bilder, so wie bei diesem. Orangenkringel, mal frei übersetzt. Nicht, dass ich ihnen bei meinen Touren über den Weg gelaufen wäre, aber ich kann mir sehr gut vorstellen sie wie all die anderen Süßigkeiten in den Schauläden finden zu können.

Ein einfacher Teig wird zubereitet, der mit Orangenschale aromatisiert wird. Diesen rollt man zu einer dünnen Rolle und formt Kringel. Mit Eiweiß bestrichen tunkt man diese noch in Zimt und Zucker und backt sie ca. 10 Minuten. Dabei verlaufen sie ganz schön, so dass es wichtig ist ganz große Löcher zu belassen.

Sie sind wirklich süß, aber wahnsinnig köstlich. Ich ess sie am liebsten mit einer Tasse Tee. Sie sind dünn und etwas knusprig, aber auch saftig und leicht. Dies soll auch mein Beitrag zum Gartenkochevent Orange sein.

Garten-Koch-Event Februar 2011: Orangen [28.02.2011]

Ich freu mich schon weitere Rezepte auszuprobieren, vor allem nachdem dieses so überraschend gut geklappt hat und ein sehr leckeres Ergebnis herausgekommen ist.


Zutaten
  • 240 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 125 g Butter (Raumtemperatur)
  • 240 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 TL Orangenschale
  • 3 EL Zucker mit Zimt vermischt

Zubereitung
  1. Mehl mit Backpulver in einer großen Schüssel vermischen. Butter unterkneten. Zucker dazu geben und verrühren.
  2. Eier trennen und das Eigelb mit dem Teig verarbeiten. Orangenschale dazu geben. In 3-5 Minuten einen glatten Teig kneten.
  3. Etwas Teig abnehmen und 10 cm lange Rollen rollen, die 1,25 cm dick sein sollen. Halbieren und die Enden zusammenkleben, so dass ein Ring entsteht.
  4. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Eiweiß mit einer Gabel verquirlen und die Kringel mit Eiweiß bestreichen und dann in Zimt-und-Zucker tauchen.
  5. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen. Zuerst etwas auf dem Blech abkühlen lassen (sonst brechen sie) und dann in einer Keksdose aufbewahren.

Kommentare:

  1. Ja, nehme ich...

    Ziehen die eigentlich bei Lagerung Feuchtigkeit oder hält sich das in Grenzen? Oder werden sie gar nicht erst so alt? :-)

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  2. hey sus! ich muss auf deine frage leider nur eine einschätzung abgeben, da sie tatsächlich nicht sooo alt wurden. :-) ich kann mir nicht vorstellen, dass sie feuchtigkeit ziehen, während ihrer kurzen lebensdauer hatte ich sie in einer keksdose aufbewahrt...

    AntwortenLöschen