Samstag, 19. September 2009

Butterchicken

Die indische Küche ist für mich eine der aromatischsten überhaupt. Ich liebe einfach indisches Essen, weswegen ich mir vor ganz langer Zeit ein kleines indisches Kochbuch gekauft habe. Inwieweit die Rezepte authentisch sind, kann ich leider nicht einschätzen, weil ich noch nie in Indien war, auf jeden Fall reichen die Gerichte nahe an dem heran, was man hier in den meist sehr teuren indischen Restaurants bekommt.

Sind einmal die Gewürze wie Garam Masala, gemahlener Koriander, Kardamonkapseln oder Kreuzkümmelsamen gekauft, hat man sich schon mal einen langhaltenden Vorrat der Grundzutaten angelegt. Ich habe schon viele Rezepte aus dem Büchlein probiert, bin aber in der letzten Zeit immer wieder zu einem einzigen zurückgekehrt:

Butterchicken!

Hierbei wird das Fleisch mit einer Paste aus Ingwer, Garam Masala, Koriander, Chili, Krezkümmel, Knoblauch, Kardamon, Tomatenmark und Joghurt mariniert, was dem Hähnchen ein absolut köstliches Aroma verleiht!

Ein Geschmackserlebnis pur, vielleicht nicht überraschend, wenn man sich neben den Gewürzen auch die Menge an Butter und Sahne ansieht. "Wird doch mit Joghurt gestreckt", beruhige ich mich immer wieder selbst und gieße nach dem Eichköcheln der Sauce doch noch etwas mehr Sahne hinzu, um mehr der überaus leckeren Sauce zu erhalten, in die ich mich immer wieder reinsetzen könnte! Naja, zumindest ist sie das Beste auf der Welt zum Naanbrot tunken (selbstgemachtes!!).

Leider ist das Bild nicht wirklich repräsentativ für den Wert des Rezepts, aber besser als gar keins... :)


Zutaten für 4 Personen:

  • 100 g Butter
  • 1 EL Öl
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, fein gewürfelt
  • 2 cm Stück frischer Ingwer
  • 2 TL Garam Masala
  • 2 TL gemahlender Koriander
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL schwarze Kreuzkümmelsamen
  • 1 große Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1 TL Salz
  • 3 grüne Kardamonkapseln
  • 3 Pfefferkörner
  • 150 g Joghurt
  • 2 EL Tomatenmark
  • 8 Hähnchenfilets
  • 150 ml Wasser
  • 2 Lorbeerblätter
  • 150 ml Sahne

Zubereitung:

  1. Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten.
  2. Den Ingwer zerdrücken und mit allen anderen Gewürzen samt Joghurt und Tomatenmark vermengen. Die Filets rundum mit der Paste bedecken und zu den Zwiebeln in die Pfanne geben. 5-7 Minuten anbraten.
  3. Wasser und Lorbeerblätter zugeben und 30 Minuten schwach köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.
  4. Die Sahne einrühren und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  5. Mit Reis und/oder Naanbrot servieren.

Kommentare:

  1. Butterchicken ist nach meinen Recherchen die ursprüngliche Variante von Chicken tikka masala. Es ist aber noch nicht so wahnsinnig alt, also keine traditionelle indische Küche, es wurde um 1950 im Restaurant Moti-Mahl in Neu-Delhi erfunden. Ich habe in meinem Blog vor kurzem darüber geschrieben.

    AntwortenLöschen
  2. Aha, wirklich sehr interessant, danke für die Info. Naja, immerhin wurde es überhaupt in Indien erfunden... :)

    AntwortenLöschen