Sonntag, 5. Juni 2011

Zucchinipuffer mit Paprikasauce

Als ich nach einem Rezept für Zucchinipuffer im Internet suchte, wurde ich bei buntcooking fündig. Mit Schafskäse und Rosmarin angereichert, so hat mir das in der Theorie gefallen. In der Praxis hatte ich aber ein paar Problemchen, die Puffer in im Öl auszubacken. Sie wollten nicht so richtig gar werden, beim Wenden ihre Form behalten, etc.

Naja, zusammen mit der Paprikasauce und dem Safranreis haben sie aber trotzdem gut geschmeckt.
Die Paprikasauce fand ich total super: Zwiebeln und Knoblauch in etwas Butter angeschmort, eine gewürfelte Paprikaschote dazu, mit Brühe aufgegossen, eingeköchelt, püriert mit Sahne abgeschmeckt, fertig. So banal, so überaus köstlich, dass ich mir vorstelle eine ganze Suppentassen zu verdrücken! Kann ich mir auch gut zu Hühnchen vorstellen.

Der gelbe Reis, die rote Sauce und die erdfarbenen Zucchinipuffer geben zusammen auch ein schön buntes Bild.


Zutaten

Für die Puffer
  • 2 mittlere Zucchini, grob geraspelt
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 2 Eier
  • 75 g Feta (Schafskäse), zerbröselt
  • 3 EL Paniermehl (Semmelbrösel)
  • 1/2 TL frischer Rosmarin, fein gehackt

Für die Papriksauce
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 TL Zucker
  • 200 ml Brühe
  • 50 ml süße Sahne

Zubereitung
  1. Geraspelte Zucchini in einem Gefäß mit Salz bestreuen und umrühren. 15 Minuten stehen lassen.
  2. Zucchinimasse in ein Küchenpapier geben, zu einem Sack formen und über der Spüle das Wasser ausdrücken. Zucchiniraspel mit Zwiebel, Knoblauch, Eiern, Paniermehl und zerbröseltem Schafskäse gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer abschmecken und 5 Minuten stehen lassen.
  3. Olivenöl in einer beschichteten großen Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen. Mit einem Esslöffel Puffer in die Pfanne gleiten lassen. Unterseite braten bis sie leicht gebräunt ist, dann wenden und die Puffer knusprig fertigbraten. Auf einem Küchenpapier entfetten.
  4. Für die Sauce Zwiebel und Knoblauch schälden und fein würfeln. Butter in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel- und Knoblauchstücke anbraten.
  5. Paprikaschote waschen, entkernen, würfeln und mit in die Pfanne geben und mit dem Zucker bestreuen. 5 Minuten anbraten und dann mit Brühe aufgießen. Mit geschlossenen Deckel 15 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen.
  6. Pürrieren und Sahne dazu gießen. Nochmals erhitzen und mit den Puffern servieren.

Kommentare:

  1. Oh Klasse , leckere Püfferchen ;o) da kann ich nicht wiederstehen ... Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Probier mal statt Paniermehl und Eiern einfach normales Mehl und Reis, das hat bisher immer prima geklappt,mit Maismehl wird es noch fester.

    AntwortenLöschen
  3. danke, das ist echt ein super tipp! wenn ich mal wieder puffer mach, werd ich glaub ich maismehl mal ausprobieren. gute idee!

    AntwortenLöschen