Freitag, 19. November 2010

Costa Rica kulinarisch - Pasta Cacique Guaro

Cacique Guaro ist Rum, der in Costa Rica hergestellt wird. Die Leute hier sagen aber eigentlich nur Guaro dazu, er ist ziemlich billig und höchsts geeignet für irgendwelche selbstgemixten tropischen Longdrinks. :)

Da hatte ich also noch etwas Guaro übrig und wollte ihn eigentlich gerne verkochen. So kreierte ich folgendes Gericht aus besten costaricanischen Zutaten, das exzellent zu den immer heißeren Temperaturen passt (der Sommer ist mächtig im Anmarsch, was bedeutet, dass die Massen an Regen nachlassen und die Trockenzeit bald das Land beherscht).

Spaghetti mit rum-glasierten Möhren in einer weißen Limettensauce mit Basilikum.

Irgendwie finde ich, dass das Gemüse und Kräuter hier viel besser schmecken. Vielleicht weil sie sonnenverwöhnter sind und weniger Chemie abbekommen. Ich fand mein Abendessen sehr lecker, auch wenn die costaricanischen Limetten es säuremäßig wirklich in sich haben. :P


Zutaten für 1 Person
  • 125 g Pasta
  • 1 EL Butter
  • 2 Möhren
  • 2 cl Rum
  • 1 EL Zucker
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 80 ml süße, dicke Sahne
  • 1/2 Limette
  • Salz und schwarzer Pfeffer
  • frischer Basilikum

Zubereitung
  1. Pasta kochen. Möhren in Scheiben schneiden, Knoblauchzehe und die Schalotte schälen und würfeln. Butter in einer Pfanne erhitzen und Möhren darin anbraten. Mit Zucker bestreuen und dann mit Rum ablöschen. Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und 10 Minuten bei schwacher Hitze dünsten.
  2. 2-3 EL Pastawasser zum Gemüse geben und die Sahne aufgießen. Die Limette pressen und die Sauce geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und reichlich Basilikum drunter mischen.



Kommentare:

  1. Das ist ja mal eine tolle Kombination, genial!! :) Da hätt ich auch gerne einen Teller voll davon, heitert sicher auf bei dem ständigen grau-triesten Wetter hier bei uns :)

    AntwortenLöschen
  2. Möhren mit Martini auch öfters schon gerne gemacht, mit Rum wäre es eine Erprobung wert. Weißer Rum vermutlich?

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich hab weißen Rum verwendet, aber ich finde es spricht eigentlich auch nichts gegen braunen Rum, oder?

    AntwortenLöschen
  4. @estrallacanela
    Brauner Rum schmeckt irgendiwe zu kräftig zum Kochen und ergibt wie ichg finde eine zu strenge Note, aber vielleicht ist das auch nur Einbildung ;-)

    AntwortenLöschen