Samstag, 3. März 2012

Gebackener Macadamianuss-Ziegenkäse auf sommerlichen Salat mit Pfeffer-Erdbeeren und Orangenvinaigrette

Gebackener Ziegenkäse ist nun wirklich schon fast eine alte Leier. Leider. Bei mir gibt es ihn regelmäßig in allen Varianten, mit Gemüse oder Obst, mit Brot oder pur, aber immer mit Honig! Ziegenkäse mit Honig ist wie Pommes rot/weiß.

Jedoch noch nie habe ich ihn mit Nüssen paniert. Und dann noch mit edlen Macadamianüssen, die für sich allein schon eine wahre Köstlichkeit sind. Herausgekommen ist mein neues Lieblingsessen: Gebackener Macadamianuss-Ziegenkäse mit einem abschließenden Honigtüpfelchen. Das ist so unbeschreiblich lecker, dass mir ausnahmweise die Worte fehlen...

Gebettet wird er auf einem frischen Salat mit Orangendressing. Dafür wird eine halbe Orange gepresst und mit Öl und Essig vermischt. Ich empfehle auf jeden Fall Nussöl zu verwenden, wie z.B. Walnussöl. Oder wer hat Macadamianussöl.

Weiterhin haben Erdbeeren den Käse begleitet, die mit frischem, schwarzen Pfeffer bestreut wurden. Herrliche Kombination und auch die Gurken passen hervorragend.

Und das beste ist, es ist unheimlich schnell gemacht und deswegen mein Kandidat für den Event Speed-Cooking.

Blog-Event LXXV - Speed-Cooking (Einsendeschluss 15. März 2012)

Beim Nüssezerstampfen kann man außerdem wunderbar die Agressionen des Alltags auslassen! ;) Der Käse ist kurzerhand in Ei und Nüssen gewendet und während er in der Pfanne verweilt, wäscht man den Salat, rührt drei Dinge für das Dressing zusammen und schneidet Erdbeeren und Gurke. Das ist ratzfatz beweltigt und zum Schluss erwartet einen die pure Sonne auf dem Teller!



Zutaten
  • 2 x 60 g Ziegenfrischkäsetaler
  • 75 g Macadamianüsse
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 1 Ei
  • 30 g Butterschmalz
  • 1 kleiner Kopf Salat
  • 30 g Rucola
  • 1/2 Orange
  • 3 EL Öl (Nussöl)
  • 2 EL weißer Balsamessig
  • 1 Prise Zucker
  • 150 g Erdbeeren
  • 75 g Gurke
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Honig

Zubereitung
  1. 50 g Australische Macadamias hacken und mit Brötchenbrösel, Salz und Pfeffer mischen. Restliche Macadamianüsse halbieren und zur Seite stellen.
  2. Ei verrühren. Ziegenfrischkäsetaler zuerst in Ei und anschließend in der Macadamiamischung wenden.
  3. Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Macadamia-Ziegentaler darin rundherum goldbraun braten.
  4. Saft der halben Orange auspressen. Mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren.
  5. Eichblattsalat und Rucola putzen, waschen, in mundgerechte Stücke zupfen und abtropfen lassen.
  6. Erdbeeren waschen und in Scheiben schneiden. Gurke schälen und in feine Scheiben schneiden.
  7. Inzwischen den Salat vorsichtig mit dem Dressing mischen und auf Tellern anrichten. Macadamiataler darauf setzen und mit jeweils einem EL Honig beträufeln. Mit Macadamiahälften bestreuen, mit Erdbeeren und Gurken, pfeffern und gleich servieren.

Kommentare:

  1. Wie gut, dass bei mir noch Ziegenfrischkäse im Kühlschrank schlummert! Erdbeeren kaufe ich zwar noch keine, aber ein paar Orangenfilets kann ich mir auch gut dazu vorstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich hatte auch Bedenken Anfang März schon Erdbeeren zu kaufen, die glaub ich aus Italien kamen. Letztendlich siegte die Lust, aber Orangenfilets sind bestimmt auch klasse. :) oder geschmorte Birnen?

      Löschen
  2. Oooh wie toll, das muss ich ausprobieren, ich liebe Macadamias über alles!! :) Ich hab bei uns noch nie Ziegenfrischkäsetaler gesehen, gibt es die fertig im Kühlregal oder formst du die irgendwie selber aus Ziegenfrischkäse?? Dieses Rezept hat echt Lieblingsrezept-Potential, ich bin gespannt darauf!! Besos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also bei uns gibts den so fertig im Kühlregal. Du musst gucken, dass er nicht zu weich ist, damit du ihn panieren kannst. Es ist wirklich wahnsinig lecker!!

      Löschen
  3. Oahh, da fällt mir kaum etwas als Kommentar ein. Oahh..Ziegenkäse...lecker....Nüsse...lecker..Salat..lecker!
    Setzen, 1+! Ganz toll. Wirklich. Nicht gelogen. Vielen Dank!
    Danke. Danke! Alex

    AntwortenLöschen