Sonntag, 6. Mai 2018

Kinder-Country-Kuchen aus dem Kühlschrank - genau das Richtige für den Sommer!

Mein Mann hat gebacken! Naja, fast zumidest. :)

Für meinen diesjährigen Geburtstag durchforsterte er You-Tube-Videos, um mich mit einem Kuchen zu überraschen! Bei diesem handelt es sich um einen Kühlschrank-Kuchen, der nicht gebacken werden braucht.

Auf einer Lage Butterkekse kommt eine Creme aus Frischkäse, Sahne und weißer Kouvertüre, in die Kellogs Smacks reinkommen. Belegt wird dies wieder mit Butterkeksen, welche mit Vollmilch-Kouvertüre wieder bedeckt werden. Voilà!

Ich habe den Kuchen auf seinen Wunsch hin dieses Wochenende "nachgebacken" und es geht wirklich einfach. Gefallen hat mir insbesondere, dass man keine Eier, kein Mehl und keinen Zucker braucht. Durch die Creme werden die eigentlich knusprigen Kekse schön weich ohne jedoch matschig zu werden.

Man benötigt jedoch dringend einen abenehmbaren und verstellbaren Backrahmen. Dieser musste bei uns erstmal angeschafft werden.

Er schmeckt auch tatsächlich nach Kinder-Country-Riegel und hat Sucht-Potential! Absolute Empfehlung und bestimmt nicht nur für große Kinder geeignet. :)

Zutaten
  • 1 Packung Butterkekse
  • 300 g Frischkäse
  • 300 ml Sahne
  • 200 g weiße Kouvertüre (habe nur 150 g verwendet)
  • 140 g Smacks
  • 200 g Vollmilch-Kouvertüre
  • 25 g Kokosfett

Zubereitung
  1. Verstellbaren Backrahmen auf eine Platte legen und mit 20 Butterkesken auslegen.
  2. Weiße Kouvertüre im Wasserbad schmelzen lassen.
  3. Sahne steif schlagen und Frischkäse unterrühren. Nach und nach flüssige Kouvertüre untermengen. Smacks unterheben. Die Masse auf den Keksen verstreichen und mit 20 Butterkeksen belegen. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Vollmilch-Kouvertüre zusammen mit Kokosfett im Wasserbad schmilzen lassen und auf dem Kuchen verteilen. Glatt streichen. Mindestens 2 Stunden kühl stellen.


Kommentare:

  1. Hallo, hört sich sehr gut an, werde das Rezept ausprobieren. Bin über Gustoaroma über dich gestolpert. Weisst du warum es den Blog von Bettina nicht mehr gibt bzw. wurde ja auch der neue Blog Nourishing Swirl gelöscht :( bevor ich ein paar Rezepte ausprobieren konnte.

    AntwortenLöschen
  2. Hi, danke für deinen Kommentar. Ich glaube Bettina wurde es irgendwann zu viel. Den anderen Blog kannte ich bislang gar nicht. Viel Spaß beim Ausprobieren. Der Kuchen ist echt total lecker!

    AntwortenLöschen