Donnerstag, 5. Januar 2012

Power-Food aus der Provence: Salade Nicoise - Nizza-Salat

Ulli von Fit & Glücklich hat für den aktuellen Kochtopf-Event dazu aufgerufen nach all dem süßen und fetten Weihnachts- und Silvesterfraß mit gesunder Power das Jahr zu beginnen. Eine tolle Idee, finde ich! Aber wie genau setzt man das nun um?
In einem Buch habe ich folgende Theorie dazu gefunden:

"Für Power-Food sollten viele Kohlenhydrate und Ballaststoffe in der Nahrung enthalten sein, die als Energielieferanten unersetzlich sind. Dabei sind Vollkornprodukte, Gemüse und Obst nützliche Kohlenhydratliferanten. Sie sind stärkehaltig, voller Vitalstoffe und werden langsamer vom Körper abgebaut, wodurch man länger satt bleibt. Neben kohlenhydratreicher Nahrung sollte der Schwerpunkt auf vitamin, mineralstoff- und ballaststoffreicher Nahrung liegen."

Ich dachte, dass ein Salat besonders geeignet sei, aber nicht so ein diätisches Blattgemüse, sondern ein gehaltvoller Salat mit reichen Zutaten. Dies findet man zum Beispiel beim Nizza-Salat, dessen von mir nachgekochtes Rezept von einer französischen Köchin stammt.


Sie erklärt, dass es für den Nizza-Salat kein einheitliches Rezept gibt. Immer gehören jedoch Tomaten, Knnoblauch, liven, Kapern und Sardellenfilets hinein - auch nur auf eine dieser Zutaten zu verzichten, wäre unklug. Recht hat sie! Ich habe es mit und ohne Sardellen und Kapern probiert. Die Mischung machts, auch wenn man vom Einzelprodukt vielleicht nicht soo der Liebhaber ist.

Für den unmittelbaren stärkehaltigen Kohlenhydratschub sorgen vor allem die Kartoffeln. Vitamine und Mineralien finden sich in Tomaten, Bohnen, Salat, in Kräutern, Thunfisch und Ei.

Vor allem das Dressing ist toll! Mit vielen Kräutern und Knoblauch sowie Olivenöl, das ja bekanntlich zu den gesunden Fetten gehört. Der Spritzer Zitronensaft sorgt für ziemlich viel Sonne und das mediterrane Aroma ist inmitten eines deutschen Winters wahrer Stimmungsaufheller!
Die Kartoffeln ziehen in dem leckeren Dressing und bekommen dadurch einen tollen Geschmack. Ich habe auch Rosmarin verwendet, was klasse gepasst hat.


Wie andere einen Dessert-Magen besitzen, habe ich einen für Salat. Große Mengen Salat kann ich verputzen, doch bei diesem musste ich einen Rest abdecken und in den Kühlschrank stellen. Der macht wirklich ganz schön (lange) satt!

Blog-Event LXXIII- Mit Power ins neue Jahr (Eindsendeschluss 15. Januar 2012)


Zutaten für 2 Personen

Für den Salat
  • 225 g Kartoffeln
  • 100 g grüne Bohnen
  • 450 g reife Eiertomaten, geschält und in Viertel geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
  • 200 g in Olivenöl eingelegter Thunfisch aus der Dose, abgetropft und zerpflückt
  • 25 g in Öl eingelegte Sardellen, abgetropft
  • 2 EL in Salz eingelegte Kapern, abgespült und abgetropft
  • 50 g schwarze Oliven, vorzugsweise aus Nizza
  • 1 kleiner Kopf Römischer Salat, in Streifen geschnitten


Für das Dressing

  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL frischer Basilikum, gehackt
  • 1 EL frische Petersilie, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 TL Zucker
  • 6 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • Salz und Pfeffer


Zum Garnieren

  • 2 hartgekochte Eier, geschält und in Viertel geschnitten
  • Basilikumblätter


Zubereitung

  1. Für das Dressing Zitronensaft, Kräuter, Knoblauch und Zucker in einer kleinen Schüssel miteinander vermischen. Nach und nach das Öl unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.
  2. Die Kartoffeln schälen und in einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und in 10-12 Minuten gar kochen. Das Wasser abgießen, die Kartoffeln abtropfen lassen, in Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben. Die Hälfte der Salatsauce zugießen, die Kartoffeln darin wenden und bis auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  3. Die Bohnen 2 Minuten in leicht gesalzenem Wasser blanchieren, abgießen, unter fließendem kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Mit den anderen Zutaten zu den Kartoffeln geben. Mit der restlichen Salatsauce überziehen und alles gut miteinander vermengen.
  4. Den Salat auf einer großen Platte anrichten, die Eier und Basilikumblätter verteilen und sofort servieren.

Kommentare:

  1. Mir gehts bei Salat genauso, aber ich hab wohl mehrere Mägen, einen für Salat und einen für Dessert ;-) Danke für deinen Beitrag!! lg Ulli

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen