Samstag, 12. November 2011

Klassiker wiederentdeckt: Marmorkuchen

Als leidenschaftlicher Food-Blogger ist man häufig auf der Suche nach ganz neuartigen, manchmal etxtravaganten Ideen und Inspirationen, wofür das Internet eine praktische Quelle ist.

Aber erinnern wir uns doch mal daran, ein altes, zerfleddertes Kochbuch aus dem Regal zu ziehen und das zu zubereiten, was schon viele Generationen zuvor auch gemacht haben. Dazu gehört z.B. Marmorkuchen; ich kenne keinen, der ihn nicht mag, vor allem an Geburtstagen ist er beliebt und ratz-fatz weggeputzt, auch weil er praktisch aus der Hand zu essen ist. An Kindergeburtstagen wird er auch gerne mit Smarties oder anderen bunten Dingen geschmückt.

Liebe Alice, wäre dies nicht vielleicht auch ein passender Kuchen für deine Geburtstagsparty? (Alice sucht dringend Rezepte)

Man kann ihn mit Puderzucker bestreuen, so ich das letzte Mal, oder auch mit Schokolade überziehen. Man könnte auch, und nun kommt wieder der Food-Blogger heraus, ihn zur Weihnachtszeits mit Weihnachtsgewürzen anreichern, wie Zimt, Kardamom oder gleich etwas Lebkuchengewürz verwenden.

Aber eigentlich ist der einfache Marmorkuchen am aller tollsten!


Zutaten für eine Gugelhupfkuchenform (24 cm Durchmesser)
  • 300 g weiche Margarine oder Butter
  • 275 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker
  • 1 Rö. Rum-Aroma
  • 1 Pr. Salz
  • 5 Eier (Größe M)
  • 375 g Weizenmehl
  • 4 gestr. TL Backpulver
  • etwa 3 EL Milch
  • 20 g Kakao
  • 20 g Zucker
  • etwa 2 1/2 EL Milch für den dunklen Teig
  • Puderzucker

Zubereitung
  1. Margarine oder Butter in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker, Aroma und Salz unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa 1/2 Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backin mischen und abwechselnd mit der Milch in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren.
  2. 2/3 des Teiges in die Gugelhupfform füllen. Kakao sieben und mit Zucker und Milch unter den übrigen Teig rühren. Den dunklen Teig auf dem hellen Teig verteilen und eine Gabel spiralförmig durch die Teigschichten ziehen, so dass ein Marmormuster entsteht. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben und etwa 60 Minuten backen.
  3. Den Kuchen 10 Min. in der Form stehen lassen, lösen, aus der Form stürzen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
  4. Kuchen mit Puderzucker bestreuen.



1 Kommentar:

  1. Hallihallo :)

    so ein Klassiker geht natürlich immer! Das wär auch noch was zur späteren Stunde für Zwischendurch :)

    Danke das Du bei meiner kleinen Rettungsaktion mitgemacht hast und viel Glück bei der Verlosung.

    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen